Die Abteilung E-Technik stellt sich vor

Abteilung E-Technik, September 2014
Abteilung E-Technik, September 2014

Wer unterrichtet hier Elektrotechnik?

vlnr:Dieter Holzenthaler, Horst Hölle, Dietmar Marcinski, Jörg Gühring, Dirk Krause, Matthias Merkle, Alexander Bronner, Frank Ziegler

Alle Kollegen waren vor Ihrem Eintritt in den Schuldienst langjährig in der Wirtschaft/Industrie tätig.

Welche Berufe bilden wir aus?

• Elektroniker für Energie und Gebäude (EEG, Handwerk)
• Elektroniker für Automatisierungstechnik (EAT, Industrie)
• Elektroniker für Betriebstechnik (EBT, Industrie)
• Elektroniker für Geräte und Systeme (EGS, Industrie, nur 1. Lehrjahr, dann Fortsetzung in Singen)
• Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik (EMA, Industrie, nur 1. Lehrjahr, dann Fortsetzung in Oberndorf/Neckar)
• Industrieelektroniker für die DB Netz AG (2-Jährige Ausbildung)

An welchen Schularten unterrichten wir noch?

Neben der Berufsschule unterrichten die Kollegen aus dem Fachbereich E-Technik als „Dienstleister“ an praktisch allen Schularten wie Berufskolleg, Technisches Gymnasium, Technikerschule und Berufsvorbereitungsklassen.

Wer sind unsere externen Partner?

Durch das erfolgreiche Duale System teilt sich die Ausbildung auf Schule und Betrieb auf, wodurch von Anfang an der Praxiskontakt besteht. Die dualen Partner sind ausbildende Handwerks- und Industriebetriebe aus der Region.

Wie sehen die Schulbesuchszeiten aus?

In der Berufsschule wird entweder im Block unterrichtet, also z.B. alle drei Wochen eine Schulwoche, oder in Teilzeit (pro Woche rechnerisch eineinhalb Schultage). Die Berufe EEG, EBT und Industrieelektroniker werden im Block, EAT, EGS und EMA in Teilzeit unterrichtet.

Was sind z.B. die Inhalte der Ausbildung?

Die Ausbildung an der Berufsschule ist in so genannte „Lernfelder“ aufgeteilt, von denen 4 pro Ausbildungsjahr abzuarbeiten sind.
In der so genannten Grundstufe werden für alle Elektroberufe einheitliche Grundlagen der Elektrotechnik vermittelt. Dazu gehören technisch-physikalische Grundlagen wie Spannung, Strom, Leistung, Ohmsches Gesetz und Grundschaltungen, sowie als wichtiger Punkt die Gefahren des elektrischen Stroms. In den weiteren Lehrjahren werden dann zunehmend berufsspezifische Themen mit Schwerpunkten z.B. im Bereich Stromversorgung, Automatisierung und Gebäudetechnik vermittelt.

Und am Schluss:Wie sieht die Berufsschulabschlussprüfung aus?

Die folgende Übersicht zeigt, wie die zweigeteilte Abschlussprüfung aufgebaut ist und wie die Abschlussnote zustande kommt.

Übersicht Berufsschulzeignis
Wie kommt die Note im Berufsschulzeugnis zustande?
berufsschulzeugnis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.7 KB