Regenerative Energien 1 - Aufbau einer Windkraftanlage 2014/15

v.l. Robin Röder, Jochen Keim, Mark Epple ( alle 12/3)

 

Regenerative Energien Teil 1-Aufbau einer Windkraftanlage 

 

Zu unseren Aufgaben gehört der Aufbau einer kleinen Windkraftanlage, die auf dem Dach der Schule installiert werden soll.

 


Dienstag 07.10.14

Wir haben uns Anhand von Infotexten mit den Grundlagen der Elektrotechnik sowie der Windenergie vertraut gemacht. Wir können nun damit starten, die Pläne der Vorgängergruppe zu studieren und das Projekt fertig zu planen, damit wir die Windkraftanlage voraussichtlich gegen Ende dieses Jahres auf dem Dach der Steinbeisschule installieren können.


Nach ersten Planungen hat sich ergeben, dass die Arbeit der Vorgängergruppe nicht umsetzbar ist. Das Grundgerüst aus Aluminium ist zu schwer und vor allem zu teuer. Wir haben jetzt vor die Windkraftanlage neu zu konstruieren und die Leitungen  durch einem alten leerstehenden Schornstein zu leiten.  Nun müssen wir schauen ob diese Idee umsetzbar ist.

03.02.15

Nach reichlich Überlegungen und einigen Absprachen mit den Werksttlehrern an der Schule, haben wir nun das Grundgerüst, welches eindeutig zu schwer war, neu entworfen.

Das jetztige Gewichte unterbietet das vorherige Gewicht bei weitem.


Grundgerüst ohne Blechabdeckungen (03.02.15)

Grundgerüst mit Blechabdeckungen (03.02.15)


Die Konstruktion der Anlage ist fertig. Außerdem wurden die Windwerte überarbeitet und die Leistung errechnet, die die Anlage erreicht. 

Endgültiges Resultat

Blick in den Generatorraum

Dienstag 10.03.2015

Nachdem wir nach den Zwischenpräsentationen gemerkt haben, dass es wahrscheinlich nicht mehr möglich ist die Windkraftanlage dieses Schuljahr auf dem Dach zu installieren, konzentrieren wir uns nun darauf die Windkraftanlage fertig zu planen. Die Gruppe, die nächstes Jahr das Projekt dann übernehmen wird muss nur noch die Windkraftanlage auf dem Dach installieren.

Montag 06.04.2015

Wir haben Aufgrund der fehlenden Leistung der Darrieus-Helix Windkraftanlage, diese für unbauchbar erklärt. Nach einer kurzen recherche im Internet haben wir einen Artikel gefunden indem steht, dass Vertikale Anlagen ohnehin nur für Werbezwecke verwendet werden, da sie gut aussehen aber wenig Leistung einbringen.

 

Dienstag 14.04.2015

Nach einem Gespräch mit Herrn Krause, der das Projekt betreut, kam heraus, dass wir das Projekt nun fertig planen sollen, was wir ohnehin schon geplant hatten, sodass die nachfolgenden Gruppe sich nicht mehr mit den Arbeiten an der Planung rumärgern muss und sofort mit der Umsetzung des Projekts beginnen kann.

Desweiteren sollten wir einen Vergleich zwischen den Vertikalen und Horizontalen Anlagen aufstellen.

 

 

Dienstag 21.02.2015

Da die Planung bis auf die Kostenplanung vollendet ist haben wir nun einen vorläufigen Kostenplan aufgestellt. Außerdem konnten wir den Vergleich zwischen vertikalen und Horizontalen Anlagen schon fertigstellen.

Kostenkalkulation (vorläufig)

Dienstag 28.04.2015 - Ausblick

Nach der vorläufigen Kostenkalkulation kommt in kürze die Endgültige Kostenkalkulation, die wir zusammen mit Herr Schubert angehen werden, da er uns Auskunft über das geeignete Material und deren Kosten pro KG geben kann.

Nach der Kostenkalkulation werden wir dann die Projektdokumentationen, die jeder selber anfertigen muss und die Abschlusspräsentationen vorbereiten.

Kostenkalkulation (endgültig)