Projekt Ladestation für Pedelecs (E-Bikes)

Für die immer beliebter werden E-Bikes (eigentlich: Pedelecs) soll eine Ladestation gebaut werden, die das Aufladen der Fahrzeugakkus während der Schulzeit ermöglicht.
Eine derartige Ladestation hat vielfältige positive Aspekte:

  • Laden der Pedelecs/E-Bikes mit regenerativ erzeugtem Strom

  • Demonstrationsobjekt einer PV-Insellösung mit ´Eigenverbrauch´, hervorragende Integration in aktuelle Unterrichtsthemen möglich (PV-Technik, Batterie- und Ladetechnik, Installationstechnik, Lichttechnik, ...)

  • Sinnvolle Nutzung bisher eher brach liegender Bereiche.

  • Positive Außenwirkung für die Schule, Image-Gewinn

Als Ort bietet sich der bisher kaum genutzte Innenhof zwischen den alten Werkstätten und dem Altbau an.
Als PV-Generator können die Module der seit Jahren außer Betrieb befindlichen alten 1kW-PV-Anlage auf dem Dach des alten Werkstattgebäudes genutzt werden. Sie können, da der Standort günstig und unverschattet ist, dort verbleiben. Eine erste Besichtigung der Module und Verkabelung ergab keine Anzeichen für Defekte oder Beeinträchtigungen.
Um eine Ladung der Pedelecs auch bei schwankender Sonneneinstrahlung zu gewährleisten, soll das System auf Bleiakkus als Pufferspeicher abgestützt werden. Dieser Zwischenkreis speist dann wiederum einen Wechselrichter, der eine Spannung von 230V für die Ladergeräte bereit stellt.
Da auch zukünftig mit keinem einheitlichen Ladesystem zu rechnen ist, macht es Sinn, als ´universelle Schnittstelle´ 230V-Netzsteckdosen zu installieren. An diese können dann sämtliche individuellen Pedelec-Ladegeräte angeschlossen werden. Die Leistung würde zudem für eine aktuelle und sparsame Beleuchtung des Unterstandes (in LED-Technik) genügen.
An elektrotechnischen Komponenten wäre demnach zu beschaffen:

  • PV-Laderegler für 24V

  • Wechselrichter

  • Batterien

  • Elektro-Installationsmaterial wie Lichttechnik, Schutzschalter, Leitungen, Rohre, Steckdosen, Verteiler, etc.

An Arbeiten im Innenhof wären nötig:

  • Pflastern eines Teilbereiches

  • Erstellen eines Unterstandes, Fläche ca. 4 x 3m, 3m hoch. Material: Entweder Holz, oder Metall (zu bevorzugen), Dach z.B. aus Wellblech

  • Elektroinstallation

An elektrotechnischen Arbeiten wären nötig:

  • Verkabelung: PV-Anschlusskasten, Wechselrichter, Batterien, Steckdosen, Verteiler
  • Installation Ladegerät, Wechselrichter, Batterien

  • Prüfen, Messen der Anlage, Dokumentation

 

Vorauswahl der möglichen Komponenten:

  • SMA Sunny Island Charger 50 (12 – 48V DC), Preis ca. € 900.-

  • Für den Wechselrichter genügt die einfachere Ausführung, da die geforderte Leistung vergleichsweise gering ist, z.B. IVT DSW 1200 (1,2kW), ca. € 400.- (bei Fa. Reichelt)