Projekt PV-Anlage

-.-
(von links nach rechts) Rene Kiemes, Philipp Graupe, Sebastian Kneer

An vielen Schulen sind, teilweise schon seit Jahren, PV-Anlagen installiert.
Betreiber und Eigner sind entweder die Gebäudeeigentümer (Städte, Landkreise) oder eigens von schulischen Akteuren gegründete Gesellschaften des bürgerlichen Rechts (GbR). In den meisten Fällen werden die Anlagen auf Kredit beschafft, der zunächst abgezahlt werden muss.
Das Ziel dieses Projekts ist es, eine leistungsfähige PV-Anlage komplett über Sponsoren zu finanzieren. Hierbei würden die Stromerträge sofort einen wirtschaftlichen Überschuss erzeugen.
Der Grundgedanke ist, diese Mittel

  1. einerseits dem Schuletat zukommen zu lassen, somit den finanziellen Spielraum der Schule zu erhöhen, den Schulträger zu entlasten und

  2. andererseits weitere Energiesparprojekte zu fördern und zu realisieren.

Bei Punkt 2. ist sowohl an Maßnahmen im Landkreis (z.B. Finanzierung einer solarthermischen Anlage für einen Kindergarten, oder eine Schule) aber auch an die Unterstützung einer Einrichtung in einem Entwicklungsland (z.B. PV-Stromversorgung Schule/Ambulanzstation in abgelegenen Regionen) gedacht.
Die einmal errichtete Anlage kommt also weiteren sozialen Projekten zugute, und erwirtschaftet damit ´materielle Zinsen´, die nicht nur Lebensumstände verbessern helfen, sondern auch den Ausbau der regenerativen Energien weiter voran treiben.

Im Rahmen der PV-Initiative der damaligen EVS erhielt die Steinbeisschule bereits 1997 eine 1kW-Anlage. Neben der Beeinträchtigung durch einen technischen Defekt 

ist diese Anlage jedoch sowohl leistungsmäßig als auch technisch nicht mehr zeitgemäß. Eine moderne PV-Anlage ließe sich, neben einem Imagegewinn, in vielfältiger Form positiv in den Unterricht integrieren.

Im technikorientierten Unterricht:

  • Unterstützung bei Planung und Aufbau der Anlage

  • Demonstrationsobjekt vor Ort

  • Darstellen und Nachvollziehen von Leistungs- und Anlagendaten

  • Unterhalt der Anlage

In nicht-technischen Unterrichtsfächern:

  • Rechtsform des Betriebs

  • Stromverkauf

  • Energiepolitik

  • soziales Engagement

  • Verständnis für andere Kulturen, ´Blick über den Tellerrand´